Cerstin Deppe

Beratung

Naturheilpraxis Cerstin DeppeDie meisten Menschen, die zu mir kommen, haben vorrangig ein körperliches Symptom. Nach meiner Erfahrung und Überzeugung sind wir jedoch nicht nur „Körper“ – nicht nur reine Biochemie und –mechanik – wir sind doch viel mehr – nämlich geistige und seelische Wesen. In meiner Vorstellung sind alle 3 „Teile“ (Körper, Seele, Geist) zu gleichen Teilen für ein gesundes Erleben notwendig. Das bedeutet wirklich: 33% Körper – und der Rest – nicht zu „fassen“. Jedes „Teil“ wirkt auf und durch den anderen. D.h. im positiven Sinne, dass, egal wo wir ansetzen – wir alle anderen Teile mit positiv beeinflussen können. (Bespiel: suchen Sie den ganzen Tag einmal danach, wofür Sie dankbar sein können – wir fühlen Sie sich dabei? Versus: Beschweren Sie sich innerlich über alles was Ihnen an „Unrecht“ geschieht – wie geht es Ihnen dann? Der gleiche Tag – aus 2 unterschiedlichen Perspektiven)

Psycho-Somatik oder Somato-Psychisch – beides ist möglich – jeder kennt doch die körperlichen Symptome, wenn man sehr aufgeregt ist (Prüfung, Untersuchung oder Verliebtheit) – aber auch: wie man sich „fühlt“ wenn man lange Zeit körperlich beeinträchtigt / krank war. Deshalb finde ich – wir können uns nicht einfach „nur“ alleine auf den Körper konzentrieren.

Was fehlt noch? Was ist nicht im Gleichklang, nicht in Balance? Was brauche ich für ein erfülltes, glückliches Leben? Gibt es Themen aus der Vergangenheit, die mich nicht loslassen – gibt es Ängste in der Zukunft? All das kann mit zu körperlichen Symptomen führen.

Natürlich schaue ich: was fehlt Ihrem Körper (Mikronährstoffe, Vitamine, Hormonungleichgewichte etc.), was stört (Giftstoffe, Umweltbelastungen, Nahrungsmittel), braucht der Darm noch etwas? Doch, was nützt es alles, wenn darunter noch ein altes Trauma schwelt, wenn alte Wunden nicht heilen und ruhen dürfen?

Seit meiner frühen Jugend fasziniert mich die Medizin, wie der Körper funktioniert – und doch: das ist nicht alles – ohne unseren Geist und ohne Psyche wären wir lediglich funktionelle „Zellhaufen“. Deshalb widme ich mich in den letzten Jahren immer mehr dem Wissen um das „Seelenheil“ der Menschen. Auf meinem Weg sind mir dabei 3 große und wichtige Ausbildungen / Lebenshaltungen begegnet:

  1. Die „TriEnergetik“ von Rickie Moore und Henry Marshall – es ist ein integrales Counselling-System, das die Bedürfnisse, Wünsche und Absichten von Körper, Verstand und Geist /Seele anspricht. Es konzentriert sich auf die Entwicklung von Flexibilität, Toleranz / Mitgefühl und Neugier, weil das Bewusstwerden der Folgen dieser Eigenschaften zu einem befriedigenderen Leben führt. Seit 2002 gehöre ich nun mit zu der „TE-Family“ und bin von Herzen dankbar, diese Erfahrungen in den Workshops und der Ausbildung gemacht haben zu dürfen. Rickie und Henry haben mein Leben massgeblich geprägt und ich bin Ihnen von Herzen für alles zutiefst dankbar. Nun lasse ich die Inhalte/Haltungen/Erfahrungen der TriEnergetik in meine Beratungen in der Praxis mit einfließen. Weitere Informationen finden Sie hier: inpeacenet
  2. Paarsynthese (eine Paar- und Sexualtherapie-Methode).
    Seit Sept. 2013 befinde ich mich in der 4jährigen berufsbegleitenden Ausbildung zur Paarsynthese-Therapeutin. Eine tiefgreifende Erfahrung – die nach Möglichkeit mit dem eigenen Partner durchgeführt wird (nur das erste Ausbildungsjahr ist ohne Partner möglich). Zum Glück darf ich dies gemeinsam mit meinem Mann Volker Dingeldey erleben.
    Michael Cöllen, der Begründer / Entwickler der Methode lässt viele unterschiedliche Therapiemethoden einfließen – es geht um das Zusammenwirken der Gegensätze – Zwiespälte auszugleichen.
    Liebe ist der Sinn – Dialog der Weg – Würde das Prinzip.
    Weiter Informationen finden Sie hier: Paarsynthese
  3. „The Work“ von Byron Katie.
    Vor 8 Jahren hatte ich mal ein Buch und eine DVD von Byron Katie – die ich aber (leider!) wieder weglegte mit den Gedanken: so einfach kann das nicht sein. Einen Zettel ausfüllen und Gedanken überprüfen. Nein. Im Nov. 2014 machte ich einen kurz-Workshop mit und erlebte eine kleine „Erleuchtung“ – kann es wirklich sein: wir machen uns unsere komplette Welt SELBER? Durch unser Denken – bestimmen wir unsere Wahrnehmung – und damit auch unsere Gefühle? Wenn das „wahr“ ist – dann ist es ein mächtiges Instrument! Und so erlebe ich es – seit Februar 2015 habe ich einige Workshops besucht und befinde mich seit 2016 in der Ausbildung zum „Coach for The Work“ – und bin „infiziert“, fasziniert, begeistert und beglückt, dass ich nun die Möglichkeit habe, mir meine Welt nochmal neu zu betrachten – mit Hilfe von vielen Fragen, eine wunderbare Möglichkeit der Selbsterforschung mit intensiven Aha-Erlebnissen und dem inneren Frieden mit dem „was ist“ ein gutes Stück näher.
    Für weitere Informationen: The Work